Kleine Pizza

Minipizzen mit und ohne Käse  – auch als Pizzabrötchen

 

Die Minipizzen lassen sich einfach herstellen und man kann sie auf vier verschiedene Arten essen. Einmal mit Belag und Käse, einmal nur mit Belag, einmal mit dünnem Belag und extra Soße und einmal als Pizzabrötchen – dazu weiter unten mehr. Auf jeden Fall sehr lecker.

 

Muss nicht frisch sein, wäre aber besser.

 

alle Zutaten

 

Gewürze – Pfeffer steht ganz hinten

 

Rezept

Hefeteig

  • 300gr Dinkelmehl
  • 3-5 EL Olivenöl
  • ca. 100ml lauwarmes Wasser
  • eine Packung Trockenhefe
  • Salz, Gewürze (siehe unten)

 

Soße einfach zusammenrühren

 

Belag

  • 100-200gr Tomaten frisch oder aus der Dose (klein)
  • Spaghettisoße fertig, kleines Glas
  • Pilze oder anderes Gemüse nach Bedarf
  • Tomatenmark, kleine Menge
  • Knoblauch
  • Oregano, Basilikum, Thymian, Salz, Pfeffer, Chili
  • getrocknete Tomaten und schwarze Oliven für Pizzabrötchen
  • die Mengen einfach nach Gusto wählen – kann man nicht viel falsch machen
  • Käse, wer mag

 

für Faule – die Maschine machts

 

Soße zubereiten

Den Knoblauch klein schneiden, die Soße, die Tomaten und etwas Olivenöl in eine Schüssel geben. Weitzer die Pilze, das Tomatenmark und die Gewürze dazub geben und alles verrühren und abschmecken. Reighenfolge ist egal – so lange abschmecken, bis man am liebsten die Schüssel gleich leer essen würde.

 

Teig kommt jetzt unter die Räder

 

Teig herstellen

Den Teig am besten mit der Maschine machen, dann muss man nicht so viel kneten 😉

Mehl, Hefe, Gewürze und das Olivenöl zugeben und mit dem lauwarmen Wasser sparsam umgehen und zusehen, wie der Teig wird beim durchdrehen. Nicht gleich so viel Wasser dazugeben.

Dann den Teig auf dem Holztisch oder Brett, welches vorher mit Mehl eingepudert wurde ausrollen. Dicke ca. 0,5 bis 1cm und dann mit einem Glas runde Minipizzen ausstechen. Rest wieder ausrollen oder kleine Pizzabrötchen draus machen.

Wenn man nur Pizzabrötchen machen möchte, braucht man sehr viel weniger Soße. Dann den Teig ca. 1cm dick ausrollen und Trockentomaten und geschnittene Oliven und etwas Soße auf den Teig geben und zu einer Rolle oder Schlange einrollen. Ca. 2cm große Stück abschneiden, nochmals mit Soße bestreichen und ab in den Backofen. Gehen lassen muss man den Teig nicht unbedingt.

 

ausgerollt 1cm dick

 

ausgestochen

 

und aufs Blech oder Gitter gelegt

 

Anschließend den Belag auf die Minipizzen aufbringen – entweder schön dick, dann werden die Pizzen saftig oder schön dünn, dann kommt noch hinterher was drauf. Je nach Bedarf oben Käse drauf.

 

schön dick belegt

 

Backen

Bei ca. 200 Grad Umluft oder Ober- und Unterhitze die kleinen Pizzen oder Pizzabrötchen backen. Jeder kennt seinen Herd am besten. Wenn die Teile braun werden ist alles gut. Das dauert in etwa 15-20 min.

 

bei 200 Grad wirds schön warm

 

hier die dünn belegten Exemplare fertig gebacken

 

Essen

Vier Möglichkeiten:

a) Minipizzen dick mit Belag gebacken – sofort aufessen

b) Minipizzen dünn bestrichen – nochmals kalten Belag (dick) auf die Minipizzen aufbringen und sofort essen. Schmeckt wie eine Mischung aus Minipizza und Bruschetta.

c) Minipizzen mit Belag und Käse – traditionell

d) Pizzabrötchen mit eingebackenen Trockentomaten und Oliven kann  man einfach so esse oder zusätzlich Belag drauf machen – egal, schmeckt immer vorzüglich

 

dünn belegte Minipizzen können dann noch einmal zusätzlich kalt belegt werden

 

Wein nicht vergessen!

 

Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.