Radtour Rostock – Heiligendamm

Pfingsten 2017 – schöne Radtour auf kleinen Wegen über Parkentin nach Heiligendamm

Seebad Heiligendamm

 

Tourdaten

Start: Bike Market Schutow bei Ikea in Rostock

Zwischenziele: Fischerhof Parkentin, Hügelgrab Bollbrücke, Klosterscheune und Münster Bad Doberan, Eiscafe Heiligendamm

Länge: ca. 48km

Höhe: unbedeutend (180m)

Wegbeschaffenheit: meist Radwege, sehr wenig kleine Straßen, Waldwege, etwas Stadt

Dauer: ca. 4-5 Stunden mit Rasten

 

Die Tour

Mit Freunden sollte es am Samstag vor Pfingsten auf eine Tour gehen. Ralf war so gut und hat die Tour komplett alleine vorbereitet und ist auch alles abgefahren – danke! Wir mussten uns also nur noch dran hängen diesmal.

Die Tour führt über Nebenwege von Schutow bis nach Parkentin – meist sind es kleine Radwege und manchmal ist auch ein unbefestigtes Stück dazwischen aber sehr gut befahrbar.

 

 

In Parkentin fährt man durch den Ort auf der Straße und dann geht es weiter über einen Landweg zum Fischerhof. Der Fischerhof ist auf jeden Fall eine Rast wert. Hier gibt es frischen Fisch und eine Limo und ein herrliches Anwesen zum ausruhen.

 

Fischteich vor dem Fischerhof

 

leckerer geräucherter Fisch und eine Limo

 

schöne Sitzmöglichkeiten draußen und Platz für die Räder

 

der Fisch wird frisch geräuchert

 

Gleich hinter dem Fischerhof geht es über Wiesenwege zum einem Waldstück, welches bis nach Bad Doberan reicht. Bei Sonne schön kühl und die Wege sind in Ordnung und teilweise mit Platten belegt. Am Waldrand befindet sich das Hügelgrab Bollbrücke – man muss ca. 200m am Waldrand nach links fahren, wenn man das kleine blaue Hinweisschild erspäht hat.

 

Wiesenweg unter alten Baumreihen entlang, gleich hinter dem Fischerhof

 

hier entlang zum Hügelgrab

 

Abwurfstelle für die Fahrräder – ein paar Meter in den Wald hinein gehen

 

Hügelgrab

 

und schöner Feldblick

 

im Wald teilweise Plattenwege

 

Angekommen in Bad Doberan erreicht man zuerst die Klosterscheunde, die einen Halt wert ist.

 

Klosterscheune

 

 

Weiter in Bad Doberan kann man über Nebenwege und manchmal auch eine Straße zum Kloster gelangen.

 

Kloster/Münster

 

 

 

Über normale Straßen entlang des Molli – die historische Eisenbahn – verlässt man das Städtchen und wenn man Glück hat, kommt der Molli auch gerade vorbei. Entlang der Straßen erreicht man auf Radwegen dann das Ostseebad Heiligendamm und sollte dort das Eiscafe besuchen. Leckere 55 Eisssorten und auch guten Kuchen darf man sich nicht entgehen lassen.

 

Heiligendamm Strandpromenade

 

das Eiscafe

 

lecker

 

auch lecker 😉

 

da fing es an zu gießen

 

Abstecher zum größten Strandkorb

 

Die Rückfahrt geht über Fahrradwege und manchmal kleine Nebenstraßen relativ zügig zurück nach Schutow zum Startpunkt – auch mal durch ein Stück Wald. Leider hat es auf der Rücktour in Strömen gegossen, so dass nur einige wenige Bilder dabei sind. Das hat aber den Spaß nicht getrübt, denn es war relativ warm. Im Bike Market Schutow gibt es dann noch einen preiswerten Kaffee zum aufwärmen 😉

 

Regen, Regen

 

die Karpfen im Teich hat’s gefreut

 

nicht zu verfehlen

 

Die Tour kann man auch bei Komoot laden und nachfahren. Dort sind auch alle Streckenverläufe zu sehen.

Komoot-Tour

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.