Lupine Tesla TL 700

Lupine Tesla TL 700 – LED-Lampe

lampen_lupine700_02

Lupine Tesla TL 700 mit Nr. 0033

 

Taschenlampen von Lupine

Ich konnte damals (2009) eine der ersten TL 700 aus dem Hause Lupine ergattern. Nach einigen Kopflampen (Zeltlampen 😉 kannt ich ja bereits die legendäre Qualität – meine erste Lupine ist 10 Jahre als (siehe SKT Lupine). Die neue Taschenlampe wird von mir nun getestet und das Review hier veröffentlicht. Vorab schon mal ein paar Bilder. Das Feeling ist gewohnt super und die Ergonimie um Klassen besser, als bei taktischen Lampen mit dem Schaltknopf am Ende der Lampe!

 

lampen_lupine700_01

Die Lampe kam wie gewohnt auch in einer schönen und praktischen Tasche (Lader passt auch hinein).

 

Tesla 700 Daten

Die Tesla 700 ist eine LED-Lampe mit Li-Ion-Akku und programmierbarem Schaltknopf (dazu später mehr). Die Steuerung der Lampe erfolgt über eine elektronische Regelung. Kostenpunkt 279 Euro (ohne Lader).

 

Hier einige Daten:

  • 12W High Power LED Hexagon Reflektor, Abstrahlcharakteristik 13°
  • 700 Lumen Lichtleistung
  • 39.4 – 46 x 140 mm (Durchmesser x Länge)
  • CNC-gefrässt, Aluminium, Shot-peen, schwarz, Frontdeckel matt schwarz
  • Gewicht 259g

 

lampen_lupine700_03

12W LED mit 700 Lumen

 

lampen_lupine700_04

programmierbarer Knopf (an der richtigen Stelle)

 

lampen_lupine700_05

Rückansicht mit Logo

 

lampen_lupine700_06

Programme (veränderbar)

 

lampen_lupine700_07

Kopf und Akku getrennt

 

lampen_lupine700_08

Kopf und Akku mit Ladebuchse (jeder Li-Ion-Lader von L. geht)

 

lampen_lupine700_09

fast gleich lang

 

lampen_lupine700_11

Knopf leuchtet zum Anfang

 

Größenvergleich

Ich habe die TL 700 mal zwischen eine Surefire Backup und Fenix TK 40 gestellt, die Taschenlampenfreaks bekannt sein dürften. Ein Bild weiter sind noch andere Lampen dazu gekommen (Lupine TL700, Wiseled Adapt, Fenix TK30, Fenix TK40, Wolf Eyes Storm, Wolf Eyes Super Storm, Maglight 2D, Wiseled 1500).

 

lampen_lupine700_10

Größenvergleich 1

 

lampen_lampenreihe_gross1

Größenvergleich 2: Lupine TL700, Wiseled Adapt, Fenix TK30, Fenix TK40,
Wolf Eyes Storm, Wolf Eyes Super Storm, Maglight 2D, Wiseled 1500

 

Programmierung

Die Programmierung der einzelnen Einsatzstufen ist sehr einfach. Man drückt nur den Einschaltknopf und zählt das Blinken der grünen oder blauen LED. Das geht schnell und die Möglichkeiten sind recht sinnvoll gewählt, außerdem stehen die Programme auf dem Gehäuse, man muss sich also nichts merken.
Beim Einschalten kann man die unter Last gemessene Voltzahl des Akkus mitzählen (blaue LED für 1Volt, grüne LED für 0,1Volt-Schritte). Das gibt ziemlich genau Auskunft über den Ladezustand des Akkus, da nicht die Leerlaufspannung gemessen wurde. Die Messung der entnommenen Kapazität (ähnlicher Zyklus beim Ausschalten) ist wohl eher eine Spielerei – wer will kann hier die Kapazität mitzählen 😉
Der ‚Disorientierungs-Modus ‚ (Flash 12 Hz) ist wirklich beeindruckend – da möchte man nicht reinschauen müssen. Ich hab mir das Ding mal ins Gesicht gehalten und es war echt unangenehm (wer’s braucht; evtl. Sicherheitsdienste).
Die Lampe wird erst durch einen Dreh am Akku (festschrauben) ’scharf‘ geschaltet und durchläuft dann den Selbsttest (gewöhnt man sich dran). Dabei wird halt auch gemessen. Zum Transport soll der Akku wieder ein Stück los gedreht werden, weil sonst die Elektronik den Akku belastet und durch versehentliches Einschalten Brandgefahr besteht.

 

lampen_lupine700_12

kleine LED’s können verschiedene Informationen liefern (Volt, Zustände usw.)

 

Einsatz

Erste Einsätze hat die Lampe schon gehabt (gestern gab’s Orkanböen im Hafen und ich musste nach dem Boot schauen im Dunkeln). Die Ergonimie durch die Lage des Schalters ist sehr gut. Er lässt sich intuitiv bedienen und man muss sich nix verrenken. Der Kopf wird unter Volllast draußen nicht heiß, innen (Innentemperatur 21 Grad) ohne Windzug wird es schon ziemlich warm, aber man verbrennt sich nicht die Finger. Die Lampe regelt dabei nicht sichtbar herunter (evtl. erst wenn es auch draußen ziemlich heiß ist).

 

Weißwandbeamshots

Hier ein Vergleich mit 30 anderen Lampen (alle Lampen in höchster Leistungsstufe, Abstand 5m).

 

lampen_beamshot_all_voll_quer

Vergleich Weißwandbeamshot (5m Abstand) – fünfte Reihe, letzter Beamshot

 

Outdoor-Beamshots

Hier ein erster Outdoor-Vergleich (2 Bilder) mit anderen starken Lampen.

 

lampen_beamshot2_all_voll_quer_gross

Vergleichstest Outdoor1a (Bild in neuem Fenster ergibt die voll Auflösung)

 

lampen_Outdoor1a_Gesamt_Text

Vergleichstest Outdoor1b (Bild in neuem Fenster ergibt die voll Auflösung)

  2 comments for “Lupine Tesla TL 700

  1. Karin
    21. Februar 2016 at 12:53

    Hallo.
    Ich habe die Tesla Tl-700 geschenkt bekommen. Allerdings ist kein Ladekabel dabei. Kann man das irgendwo nachbestellen? Hab im Internet nichts gefunden. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.