Sturm – Zeit für den 6er Kite

image

mein 6er beim Start

 

Endlich mal „richtiger“ Wind und dann noch aus der „richtigen“ Richtung. Am Saaler Spot ist Nordwest ok und die Wellen halten sich im Bodden auch in Grenzen.

Also mittags in Saal am Surfbus aufgeschlagen und den Wind gemessen. Mhh, 42 Knoten in Böen am Bus und 46 Knoten am Ufer. Der 6er „geht“ bis 35 Knoten. Also lieber etwas abwarten.

 

image

landen in den Böen war äußerst schwierig

 

Auch Claas, der Stationsleiter, meinte, dass ich lieber noch etwas warten sollte. Eine Platzwunde wurde gerade genäht. Das Board war Schuld.

 

image

starten zu zweit, falls man abhebt

 

Etwas später gab es 5 Knoten weniger und Windstärke 7 war ja auch genug. Ein zweiter Kiter sicherte mich beim Start, falls eine Böe zu sehr in den Schirm fasste.

 

image

vom Start weg gab es richtig Speed

 

In der ersten Runde hatte ich den Schirm zu sehr gedepowert, so dass er extrem zappelig flog.

 

image

der Wind nahm noch mal zu

 

Die Depowerleine bekam ich draußen nicht auf und so musste ich noch mal an Land  muss ich also besser üben.

Danach flog der Schirm ganz entspannt, obwohl der Wind noch zugelegt hatte. Abends um acht war es dann auch ein schönes Lichterspiel beim kiten.

Es hat viel Spaß gemacht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.