Revisionsklappe TD5

Einbau einer Revisionsöffnung für den Dieselförderpumpenwechsel beim Defender

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_07

Dieselförderpumpe im Tank des TD5

 

Wozu eine Revisionsklappe?

Wer die Förderpumpe im Tank wechseln muss oder auch nur an die Anschlüsse kommen will, muss eine langwierige Tankabsenkung in Kauf nehmen und dann akrobatische Fähigkeiten besitzen, um die Pumpe wechseln zu können. Mit einer einfachen Öffnung im Fahrzeug kann ein Wechsel der Pumpe schnell und unkompliziert erfolgen. Dazu muss jedoch erst einmal die Revisionsöffnung hergestellt werden, was nicht ganz unproblematisch ist. Nachfolgend der bebilderte Einbau.

 

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_01

Ladefläche ohne Revisionsöffnung

 

Anleitung Einbau Revisionsöffnung

Zuerst die Maße anzeichnen – ca. 520mm von der rechten Ladeflächenseite und ca. 520mm von der Ladekante entfernt befindet sich der Mittelpunkt der Pumpe. Von dort aus die Größe der Klappe rechtwinklig aufzeichnen. Ich hatte vorher 515 und 540mm angenommen und das war nicht mittig. So genau spielt das aber keine Rolle, wenn man die Öffnung groß genug macht. Die Öffung ist ca. 200x200mm groß und damit ist genug Platz um ordentlich arbeiten zu können.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_02

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte unbedingt den Tank absenken, damit man ihn nicht anbohrt oder zersägt. Wer dies nicht tut, sollte sehr genau arbeiten können und die entsprechenden Tiefen unter der Ladefläche kennen.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_03

4 Löcher in den Ecken bohren, damit die Stichsäge durchpasst. Da eine Querstrebe unter der Klappe ist, klappt das teilweise besser mit der Flex – aber hier muss man doppelt vorsichtig sein. Immer nur Stück für Stück vorarbeiten und immer wieder penibel kontrollieren.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_04

Das komplizierteste Stück Arbeit, ist das Herausschneiden der Querstrebe. Das Sägen ist jedoch sehr schwer, so dass ich eine sehr kleine Flex genommen und Stück für Stück die Strebe entfernt habe. Die Karosserie wird schon nicht auseinander fallen – trotzdem macht man alle Arbeiten auf eigene Gefahr 😉 Auf die Stelle der fehlenden Strebe sollte man späte keine Punktlast aufbringen (z.B. eine Abstützung für den Einbau).

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_05

Die Kanten sollte man danach mit Rostschutz und Lack behandeln, damit die Strebenenden nicht munter vor sich hin rosten und natürlich entschärfen.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_07

Hier ist schon eine neue Pumpe eingebaut – was nun sehr einfach geht.

Viele bauen sich Revisionsklappen ein aber mich steören die Riegel und die Rostanfälligkeit. Ich habe eine flache Edelstahlplatte (1,5mm) und eine Gummidichtung eingebaut. Dazu einfach Nietmuttern setzen.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_08

Erst die Löcher bohren.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_09

Dann die Nietmuttern mit einem Setzgerät einsetzen.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_10

Die Muttern sind aus Alu, so dass sie gut zum restlichen Material passen. Wer eine Aluplatte und Aluschrauben benutzt, hat später nie Probleme mit Elektrolysekorrosion. Bei meinen Edelstahlschrauben und der Edelstahlplatte kann ich aber auch nichts feststellen.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_11

Dichtung zurechtschneiden und bohren.

fahrzeuge_landrover_defender_klappe_dieselpumpe_12

Edelstahlplatte schneiden und bohren. Die Kanten entgraten und aufsetzen. Lack ist nicht notwendig. Die Schaubverbindungen mit entsprechender Paste einsetzen. Nun kommt man unkompliziert an die Förderpumpe, falls mal wieder etwas ist 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.