Pentacon Filmkamera AK16

Analoge 16mm-Filmkamera Pentacon AK16

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_09

AK16 mit Kassette und Objektivrevolver

 

 

Analoge Filmekamera 16mm?

Im Zuge meiner fotografischen Erlebnisse und meiner Kameras kam ich auch dazu mich mit Filmkameras zu beschäftigen. Ende der 80er Jahre habe ich mit 16mm-Film experimentiert und einige Filme belichtet und geschnitten. Dazu habe ich mir damals eine Pentacon AK16 gekauft und bin damit losgezogen. Diese Kamera habe ich heute wieder erworben und werde sie nun hier kurz vorstellen.

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_05

Objektivrevolver mit zwei Objektiven bestückt

 

Pentacon AK16

Die Pentacon AK16 ist eine 16mm-Filmkamera mit Wechselkassetten und verschiedenen Antrieben. Als besonderes Merkmal besitzt sie eine verstellbare Sektorenblende. Der Objektivrevolver nimmt drei Objektive auf und besitzt eine Synchronblendenverstellung. Für die damaligen Verhältnisse war diese Kamera sehr fortschrittlich. Sie wurde in den 50er Jahren vom VEB Pentacon Kamera- und Kinowerke (VEB Zeiss-Ikon) entwickelt (Verkauf ab 1953) und wurde bis in die späten 80er Jahre intensiv von vielen Studios im Osten benutzt. Nachteilig war das hohe Gewicht der Kamera. Dadurch war sie aber auch sehr robust. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Merkmale:

  • Spiegelreflexsystem mit verstellbarer Sektorenblende (0-180 Grad)
  • Objektivrevolver für 3 Objektive mit Synchronblende (abstellbar)
  • Wechselkassettensystem
  • Metallgehäuse mit 2 Antriebsmöglichkeiten
  • verschiedene Motoren ansetzbar (Synchronmotor 25 B/s; einstellbarer Motor, Federmotor), Rückwärtslauf möglich
  • Einzelbildschaltung über Zwischengetriebe
  • Okularverstellung (Fehlsichtigkeit)
  • Schwalbenschwanzführung für Kompendium und weiteres Zubehör

 

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_kompendium_04
Kamera mit angesetztem Kompendium

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_01

Kamera mit unten angesetztem Motor

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_00

Gehäuse der AK16

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_06

verstellbare Sektorenblende mit Feststellung und Kassettenschacht

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_07

Okularverstellung an der AK16

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_03

Rückseite mit Belichtungstabelle für die Sektorenblende

 

Zubehör AK16

Für die populäre Kamera wurde viel Zubehör entwickelt:

  • Synchronmotor für Fernsehbilder (25 B/s)
  • Fliehkraftmotor mit verschiedenen Geschwindigkeiten von 12 bis 36 B/s (12 Volt Gleichstrom)
  • Federwerkmotor
  • Einzelbildschaltgetriebe
  • Normalkassetten (N) und Kassetten für Rückwärtsbetrieb (R)
  • Handkurbel ansetzbar am Motorflansch
  • ausziehbares zweiteiliges Kompendium mit Filterhalter und Fronteinschub
  • Bruststativ für unten angesetzten Motor
  • Handkurbel ansetzbar am Motorflansch
  • M42-Objektivadapter
  • Lederkoffer mit Samtauskleidung für die Kamera plus Zubehör

 

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_motor_00
Fliehkraftmotor der AK16

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_kassette_03

geöffnete Kassette mit Filmverlauf

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_getriebe_00

Einzelbildschaltwerk für die AK16

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_adapter_03

Adapter für M42-Objektive

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_koffer_00

Koffer für die AK16 und das komplette Zubehör

 

Betrieb

Ich habe mit der Kamera zwei Jahre gefilmt und war mit dem Handling sehr zufrieden. Einzig das Gewicht bereitete manchmal Probleme. Für Außeneinsätze benutzte ich immer ein Bruststativ, welches ich nachgebaut hatte, da das Original schwer zu bekommen war. Als Stromquelle diente mir eine normale Blei-Säure-Motorradbatterie, welche ich in einer alten kleinen Lederfototasche trug. Aus der Wendezeit existieren einige einzigartige Aufnahmen von Lichterketten, Demonstrationen und anderen Ereignissen. Auch die Filme aus den letzten DDR-Tagen sind für mich heute sehr interessant und ich musste schon das ein oder andere Mal schmunzeln… 😉

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_film

alte Negativfilme von 1962

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_alt_01

1987 bei mir in der Wohnung im Einsatz

 

 

  8 comments for “Pentacon Filmkamera AK16

  1. Frank Pilz
    24. Januar 2015 at 21:39

    Ich habe mir so eine Kamera zugelegt und möcht mit dieser versuchen,einen Film zu drehen.Darauf hin möchte ich wenn Ihre Zeit zulässt, telefonisch mit Ihnen unterhalten.Wenn Sie möchten,schicken Sie per E-Mail Ihre Telefonnummer und ich rufe dann an. Mit freundlichen Grüßen F.Pilz

  2. vesab
    25. Januar 2015 at 2:12

    Hallo Herr Pilz,

    rufen Sie einfach an. Evtl. kann ich ja helfen. Habe damals viele Filme mit der Kamera belichtet und geschnitten. Sind heute noch alle vorhanden und in gutem Zustand.

    cu Tom

  3. Thomas C. Ackermann
    22. April 2016 at 18:51

    Hallo,
    Es ist schön, mal wieder etwas über die tolle Pentaflex 16 zu lesen!
    Ich habe auch noch eine solche Kamera mit viel Zubehör aber keine Anleitung für den Betrieb dieser Kamera. Wo kann ich das bekommen? Oder können Sie damit helfen?
    Mit freundlichen Grüßen,

    • vesab
      22. April 2016 at 23:02

      Hallo,
      ich kann ihnen die Bedienungsanleitung für die Pentaflex 16 / AK16 per Mail zusenden. Einfach ein Mail an mich senden, damit ich es nicht vergesse. Hab sie nicht dabei.
      Schöne Grüße

      • B. Hammerschmied
        13. August 2016 at 21:25

        Hallo,

        kann ich um die Bedienungsanleitung für die Pentaflex 16 / AK16 bitten ?

        Besten Dank im voraus.

        Schöne Grüße

        • vesab
          13. August 2016 at 22:38

          Hi, ist unterwegs. cu Tom

  4. Stephan S.
    13. Mai 2016 at 20:46

    Hallo,
    hab vom meinem Opa auch eine AK16 übernommen. Ich denke sie ist der Aufbewahrungskiste nach aus den frühen Jahren.
    Ich wäre auch an der Bedienungsanleitung interessiert. Ist das möglich?

    • vesab
      17. Mai 2016 at 8:30

      Hallo Stephan,
      hab ich dir per Mail geschickt.
      cu Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.