Benchmade Nakamura

Folder Benchmade Nakamura als EDC-Messer

outdoor_messer_benchmade_nakamura_03

 

Nach meinem Benchmade 710 benötigte ich nun ein Messer für den Outdoorbereich, welches nicht so groß ist, wie das 710 mit 22 cm Länge im aufgeklappten Zustand. Da das bisherige Benchmade-Messer viele Jahre schon problemlos alle Schandtaten überstanden hat, griff ich wieder zu dieser Marke. Es sollte klein und handlich sein und ebenso robust. Außerdem war der Axis-Lock ein Muss, so dass nur Benchmade-Messer übrig blieben. Die anderen Sperren, wie Banksperre oder Rahmensperre mag ich nicht.

outdoor_messer_benchmade_nakamura_02

 

Technische Daten

Die Maße und Gewichte wurden gemessen. Die restlichen Daten vom Hersteller übernommen.

  • Länge aufgeklappt 17,8 cm
  • Länge geschlossen 10,0 cm
  • Breite mit Clip 1,8 cm
  • Klingenlänge sichtbar 8,0 cm
  • Klingenbreite 2,8 mm
  • Gewicht mit Clip 100,3 g
  • Schalenmaterial G10
  • Rücken skeletiert
  • Rahmen geschraubt
  • Klingenmaterial M390

outdoor_messer_benchmade_nakamura_04

 

Handling und Verarbeitung

Das Messer liegt sehr gut in der Hand und lässt sich einhand sehr gut öffnen. Wer das Messer führen möchte, muss den Öffnungspin abschrauben, da es sonst ein verbotener Gegenstand ist. Brauchtum, Hobbys, Jagd usw. ist abgedeckt durch das Gesetz. Im Zweifel lieber so transportieren, dass ein schneller Zugriff nicht erfolgen kann, so dass keine „Führung“ vorliegt.

outdoor_messer_benchmade_nakamura_05

Auf Grund der Bauweise und des Klingenstahls ist das Messer nicht geeignet für Schläge, Hiebe und hebelnde Tätigkeiten. Die Einspannung der Klinge ist relativ kurz, so das ein Hebeln schnell für die Zerstörung des Messers sorgen würde. Der Klingenstahl M390 ist ein pulvermetallurgischer Stahl mit einer Härte von etwa 60-62 HRC. Die Klinge hat also ein ziemlich lange Standzeit, lässt sich aber schwieriger Schärfen und nimmt grobe Behandlung krumm. Ein 154CM hätte es auch getan und der wäre geschmeidiger. Aber viele Käufer wollen ja diese harten Stähle wegen der langen Standzeit.

outdoor_messer_benchmade_nakamura_06

Durch die Skelettierung lässt sich das Messer gut reinigen und es verbleiben keine Dreckecken. Außerdem ist das Schalenmaterial G10 absolut spitzenmäßig verarbeitet und sehr stoffschonend ausgeführt – ergo keine aufgerauhten Bereiche, die der Kleidung zusetzen können.

outdoor_messer_benchmade_nakamura_07

Insgesamt ist das Messer sehr gut verarbeitet, keine Ecken, Kanten, Grate oder dergleichen feststellbar. Bei dem Preis wäre das auch nicht akzeptabel. Die Verpackung ist ganz nett, landet aber doch im Müll. Das kleine Stofftäschchen ist ganz ok und praktisch für den Transport außerhalb von Hosentaschen und Co.

outdoor_messer_benchmade_nakamura_01

outdoor_messer_benchmade_nakamura_08

 

Hier noch ein Vergleich mit einem Victorinox Hunter:

outdoor_messer_benchmade_nakamura_09

 

 

Bilder:


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.