kleiner Holzport

kleines Holzlager bzw. Holzport selbst bauen

haus_holzport_10

 

Hier mal ein Beispiel für den Bau eines mobilen Holzlagers. Warum mobil? Das Lager musste später umgesetzt werden und sollte nur für ein paar Jahre das Holz aufnehmen. Hab es mittlerweile nach drei Jahren wieder abgebaut – einfach wieder auseinander geschraubt und das Material weiter verwendet bzw. aus dem Rest ein schönes Feuer gemacht.

Für meine langfristige Lagerung habe ich natürlich andere Holzlager gebaut (größer, breiter, mit Fundamenten und 1m Dachüberstand).

 

Bauanleitung

Alle Schritte sind bebildert und sprechen für sich.

Zuerst die Stellfläche begradigen und von Rasen und dergleichen befreien:

haus_holzport_01

 

Dann habe ich die Fläche befestigt. Damit man den Abbau schnell erledigen kann, habe ich Pflastersteine genommen und eingesandet:

haus_holzport_02

haus_holzport_03

 

Dann habe ich als Grundlage ein Holzbalkenfundament erstellt (70er Hölzer):

haus_holzport_04

 

Dann ein Gerüst zur Aufnahme der Bretter zimmern:

haus_holzport_05

 

Anschließend einfache Schaltafeln als Dachbasis und darauf Sperrholzplatten als Dach, damit wenigstens etwas Dachüberstand vorhanden ist:

haus_holzport_06

 

Dachpappe aufnageln (nicht kleben) und an den Seiten mit Leisten fixieren:

haus_holzport_07

 

Dann die Seitenwände mittels Schalbretter anbringen. Ich habe keine Lücken gelassen, weil es vor der Seite oft reinregnet und immer Wind vorhanden ist (Ostsee):

haus_holzport_08

 

Die Rückwand anbringen. Die oberen Bretter habe ich dicht gesetzt wegen Regen. Die anderen Bretter sind auf Lücke gesetzt:

haus_holzport_09

 

So, die Rückwand ist auch dran und etwas Holz ist auch schon drin:

haus_holzport_10

 

Langsam wird das Lager voll:

haus_holzport_11

 

Anstreichen nicht vergessen!

So das war’s mal wieder. Viel Spaß beim werkeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.