Sekonic Spectromaster C-700R

Sekonic Spectromaster C-700R

 

Wozu ein Farbtemperaturmessgerät?

Für meine Videos und auch in der Fotografie setze ich oft künstliches Licht ein oder mische dies mit dem vorhandenen Licht.Die Lichtquellen unterscheiden sich dabei sehr stark und daraus können sich Farbstiche ergeben, die sich auch in der Nachbearbeitung nicht korrigieren lassen. Mit dem Messgerät kann ich die Farben der einzelnen Leuchtquellen ausmessen und bei Bedarf anpassen. Ebenso kann ich die Lichtqualität einzelner Leuchten und Blitzgeräte messen (CRI).

Startbildschirm Sekonic Spectromaster C-700R

 

Ausstattung des Gerätes

Der Farbmesser Sekonic Spectromaster C-700R ist wie folgt ausgestattet:

  • Gerät + Transport- und Schutztasche
  • drehbare Kalotten/Messkopf – drehbar um 270 Grad
  • Drehschalter an der Kalotte (Initialisierung/Messart)
  • Einschalttaste und Speichertaste auf der linken Seite
  • Messtaste auf der rechten Seite

Highlights sind z.B.:

  • Per PocketWizard werden Messgerät und Blitz kabellos steuerbar
  • misst jede Art von Lichtquelle: LED, HMI, Fluoreszenz und Tageslicht
  • Wellenlängenmessung in 1nm-Schritten
  • Messbereich des Umgebungslichts: 1.0-200,000 lux
  • Messbereich des Blitzlichts: 20-20448 lux p/sec

 

funktioniert auch mit Mignon-Akkus zuverlässig und lange

 

Im Betrieb

Das vorrangige Anwendungsgebiet ist die Herstellung einer ausgewogenen Farbgleichheit der Lampen. Einige Lampen kann ich in der Farbtemperatur anpassen, z.B. die LED-Leuchte RX-11TD Flex-Roll. Die Aputure 120D II lässt z. B. nicht einstellen. Ein Menüpunkt im Gerät ist dafür der Lampenvergleich:

Hier ein Beispiel für das Ausmessen einer Lampe, der Aputure 120 DII, eine LED-Leuchte, welche ich im Videoeinsatz habe (manchmal auch in der Fotografie). Ich habe die Werte der Lampe gemessen und kann die Angaben des Herstellers überprüfen. Luxzahlen werden hier z. B. erreicht, der CRI ist sogar geringfügig besser als angegeben und die Farbtemperatur weicht nur etwas ab. Nachfolgend die Messwerte (Bilder anklicken).

 

Wenn ich die Farbtemperatur in der Kamera anpassen möchte, nutze ich die folgenden zwei Ansichten:

 

Die spektrale Verteilung des Lichts lässt mich schnell Farbstiche erkennen, die bestimmte Lampen oder auch Reflexionen von Wänden oder Gegenständen hervorrufen. Ich nutze dazu folgende Ansicht:

 

Es gibt noch vielfältige weitere Einsatzmöglichkeiten.

Das Gerät lässt sich ebenfalls umfangreich an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Nachfolgend eine Seite aus dem Einstellungsmenü.

 

Lieferumfang

  • 1x Messgerät
  • 1x Schutztasche
  • 2x Mignonbatterie AA
  • 1x Anleitung
  • 1x Tragegurt

 

Technische Daten

 

Illuminance Meter Class: Conforms to requirements for Class A of JIS C 1609-1: 2006 “Illuminance meters Part 1: General measuring instruments“
Sensor: CMOS linear image sensor
Spectral Wavelength Range: 380nm to 780nm
Output Wavelength Pitch: 1nm
Measuring Range: Ambient light (1 to 200,000lx=0.09 to 18,600fc)
Flash Light (20 to 20,500lx・s)
Accuracy *4, 5 (Standard Illuminant: Illuminance: ±5%±1 (1 to 3,000 lx), ±7.5MK±1digit (3,000 to 200,000 lx) of displayed v
CCT: ±4MK-1 (Standard Illuminant A, 800 lx)
Repeatability (xy=Standard Illuminant A: Illuminance: 1%+1 digit (30 to 200,000 lx), 5%+1 digit (1 to 30 lx) of displayed value
CCT: 2MK-1 (500 to 100,000 lx)
CCT: 4MK-1 (100 to 500 lx)
CCT: 8MK-1 (30 to 100 lx)
CCT: 17MK-1 (5 to 30 lx)
Visible-region Relative Spectral Response Characteristics (f): Within 9%
Cosine Response (f2): Within 6%
Temperature Drift (fT): Illuminance: ±5% of displayed value
CCT: ±12MK-1 (Standard Illuminant A, 1,000lx)
Humidity Drift (fH): Illuminance: ±3% of displayed value
CCT: ±12MK-1 (Standard Illuminant A, 1,000lx)
Power Source: AA (1.5V) x 2 pcs, USB bus power
Measurement Time: Ambient Max.: 15 sec.
Ambient Min.: 0.5 sec.
Flash: 1 to 1/500s (in 1, 1/2 or 1/3 steps) also 1/75, 1/80, 1/90, 1/100, 1/200, 1/400
Measuring Modes: Text mode, Spectral graph mode, CRI mode, Lighting filter mode, Camera filter mode, Spectral comparison mode, Multi Lighting Mode, White Balance Mode
Other Functions: Digital/Film mode, Data memory: 99 data, Preset Function, Auto power off, Auto Dimmer
Display languages: English, Japanese, Chinese (Simplified)
Interface: USB 2.0
Operating Temperature: -10 to 40 deg. C
Storage Temperature: -10 to 60 deg. C
Dimensions: 73w x 183h x 27d (body), 40d (light receiving part) mm (2.9w x 7.2h x 1.1d, 1.6d inches)
Weight: 230g (C-700), 238g (C-700R) without batteries

 

 

Das Video

Ich habe ein Video auf meinem YT-Kanal hochgeladen:

 

Hier das Video auf meinem Youtube-Kanal

 

 

Fazit

Mittlerweile benutze ich das Gerät oft und achte auf die Gleichmäßigkeit der farblichen Ausleuchtung. Bestimmte Farbstiche treten nun nicht mehr so oft auf (z.B. durch farbige Vorhänge oder durch unterschiedliche Lampen).

 

 

Hinweis:

In diesem Beitrag werden interne und externe Links verwendet. Interne Links führen auf meine eigene Website und sind nicht näher gekennzeichnet. Externe Links zu Amazon sind mit einem zusätzliche Hinweis gekennzeichnet. Wer Produkte über diese Links bei Amazon erwirbt zahlt nicht mehr aber ein kleiner Teil des Erlöses kommt mir zugute. Vielen Dank für die Nutzung!

 

Affiliate Links:

Sekonic Spectromaster C-700R

Dieses Equipment habe ich für die Videoaufnahmen benutzt:

Body Sony Alpha 9 oder Sony Alpha 7R III

Sony SEL1635Z Blende 4

Sony SEL-1635GM G Master Blende 2.8

2-3 Ersatz-Karten 64 Gb (die schnellen)

Drohne DJI Mavic Air

Drohne DJI Mavic 2 Zoom

Stativ Gitzo Nachfolger Mountaineer

Kugelkopf Markins Q3 Traveler

Cosyspeed Camslinger Outdoor Kameratasche mit Hüftgürtel 

Funkstrecke Sony UWP-D11

Sony SEL-1635GM G Master Blende 2.8

Akkus NP-FZ100

Blasebalg Giotto

Mobiles Ladegerät inkl. 12V

HOYA-Filter:

HOYA HD Protector
HOYA HD nano UV

LED-Leuchten:
RX-18T Flex-Roll
RX-11TD Flex-Roll

einfache Filmklappe

Markins Kameraplatte

Manfrotto Master AC

Aputure 120D II

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.