Gränsfors Axt

Die Gränsfors Spalt-Axt

haus_holz_axt_10

Gränsfors Spaltaxt

 

Holz machen

Für meinen Holzvergaser HVS25LC und für den Gussofen Eiserner Hund No. 2 muss Holz her. Statt den Spalter zu nehmen, kann man das Holz auch sehr gut mit der Spaltaxt klein machen. Aber Axt ist nicht gleich Axt. Es gibt billige Baumarktäxte mit schlecht geschmiedetem Stahl und einfachen Stielen. Wenn man Glück hat, dann hält sie auch eine Weile. Ob sie einem gut in der Hand liegt – auch nach 8 Stunden Holz hacken ist die andere Sache. Neben den klassischen Äxten mit Holzstiel gibt es noch welche mit Kunststoff- oder Aluminiumstiel. Ich halte ja von den Dingern nichts, weil Kunststoff eh irgendwann nachgibt und Alu – na ja. Trotzdem sind diese Äxte teilweise sehr gut (z.B. Fiskars Spaltaxt). Aber Holz machen ist auch eine Philosophie, daher kommt mir nur eine klassische handgefertigte Axt ins Haus – bei mir die große Spaltaxt Large Splitting Axe mit 2,4 kg (Gränsfors® Große Spaltaxt) . Doch warum? Hier die Antworten:

  • Qualität, Qualität, Qualität (persönlicher Stempel im Eisen)
  • noch echte Handarbeit (unterstütze ich gerne)
  • sehr lange Haltbarkeit (20 Jahre Garantie!)
  • sehr gut ausbalanciert
  • schön anzusehen
  • kann man übrigens hervorragend mit hacken

 

haus_holz_axt_01
schöne Handarbeit

 

Der Hersteller

Hergestellt werden die Äxte bei Gränsfors Bruks (Link zum Hersteller) in Schweden. Jeder Schmied hat sein eigenes Zeichen und bringt es auch an der Axt an. Damit weiß man dann, wer genau das gute Stück geschmiedet hat. Bei mir steht da UN drauf (nee ist keine Axt der UN ;). Seit 1902 werden dort die Äxte geschmiedet. Der Hersteller steht zu seinen Produkten: „Wird die Lebensdauer der Produkte erhöht, verringert sich der Verbrauch von Naturreserven und die Abfallmenge. Wir stellen weniger her und können einen Teil unserer Zeit sinnvoller gestalten. Gränsfors Bruks hat sich als Ziel gesetzt, gute Produkte mit langer Lebensdauer herzustellen. Als Beweis dafür gewährt Gränsfors Bruks AB eine Garantie von 20 Jahren.“ (Originaltext von der Herstellerseite)

 

haus_holz_axt_02

im Stiel hat sich der Hersteller verewigt

 

haus_holz_axt_03

Zeichen des Schmieds

 

Die Axt – Large Splitting Axe 2,4 kg

Die Spaltaxt hat einen konkav geschmiedeten Kopf (an den Wangen) und eine leicht ballige Schneide. Beides trägt dazu bei, dass die Axt hervorragend spaltet, wenn sie denn geschärft wurde. Der Stiel – oder auch Schaft – genannt ist selbstverständlich aus Hickory – das beste Schaftholz für Äxte. Der Kopf hat ein ausgeprägtes Auge, damit er besser am Stiel liegt. Die Spaltaxt hat zusätzlich einen Schlagschutz im oberen Bereich, den ich sehr sinnvoll finde.

 

haus_holz_axt_04
konkav geschmiedete Wangen, ballige Schneide

 

haus_holz_axt_09

ein paar Ster Holz lassen sich damit gut hacken 😉

 

Die Axt ist zum Spalten da, wer sie als Vorschlaghammer (unbedingt mit Holz-Hickory-Stiel) oder Keil missbraucht zerstört sie. Für Hölzer, die sich nicht spalten lassen ist der Spaltkeil mit Vorschlaghammer da! Nie Stahl auf Stahl schlagen – da gibt es irgendwann böse Abplatzungen und die entsprechenden Verletzungen.

 

haus_holz_axt_08

Wenn die Axt nicht weiterkommt…

 

Nach dem Gebrauch sollte die Axt geölt werden – ich nehme WD40 oder besser Ballistol (nicht die Sprayflasche, sondern das normale Öl nehmen). Kopf säubern und satt auftragen. Wichtig: unbedingt den Schneidschutz aus Leder auch einölen, vor allem innen, denn sonst schneidet die scharfe Axt irgendwann das Leder durch. Sind zwar Nieten dran, hält aber dann definitiv länger. Zum Schärfen nehme ich einen kleinen Diamantschärfer (es gibt einen preiswerten von Victorynox). Der ist schnell und man kann die ballige Form der Schneide gut nachschärfen. Dazu die Axt senkrecht stellen und von oben auf die Klinge schauen. Nun kann man schön die Kontur Stück für Stück schleifen. Wer das gefühl noch nicht hat, kann auch die ersten Mal die Schneide (0,5cm) mit einem Edding schwärzen und dann die Farbe wegschleifen 😉 Zum Schluss muss man Papier damit schneiden können – eine Hand ein Stück Papier und mit der anderen die Klinge durchziehen. Geht das wie Butter, dann ist sie scharf. Außerdem die konkave Wange mit feinem Schleifpapier (400er auf Rolle) ab und an nachglätten. Ich nehme dafür 400 bis 180er, gröber eher nicht. Dabei nicht die Schneide mit schleifen. Die Wangen müssen schön glatt sein, um so einfacher geht der Schnitt ins Holz.

 

haus_holz_axt_07

Axt und Diamantschärfer (dieser geht auch: Diamantschärfer (von Victorynox))

 

haus_holz_axt_11

Handsapie (Ochsenkopf Handsapie) gut gegen Rücken 😉

 

Für größere Aktionen dann den normaeln Sapie (von Ochsenkopf) hernehmen. Ist eine super Erleichterung.

 

 

 

Amazon-Links auf dieser Seite:

Gränsfors® Große Spaltaxt

Fiskars Spaltaxt

Spaltkeil (nicht empfohlen)

Spaltkeil Ochsenkopf (empfohlen!!)

Vorschlaghammer mit Hickory-Stiel

WD40

Ballistol (in einer Flasche – kein Spray!)

Diamantschärfer (von Victorynox)

Edding

Schleifpapier (400er auf Rolle)

Handsapie (Ochsenkopf Handsapie)

Sapie (von Ochsenkopf)

Spalter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.