Leica M7

Alternative Leica

 

fotografie_leica_m7_05

 

Leica M7

 

Warum die M7?

Seit ich mit der Leica MP fotografiere, bin ich vom Sucherkameravirus befallen. Die schöne Anmutung einer Leica und die außergewöhnliche Qualität lassen den ingenieurtechnischen Geist, der dahinter steckt zutage treten. Natürlich lässt sich mit solchen Kameras auch ganz hervorragend fotografieren. In der immer schnelleren heutigen Zeit erdet eine soche Kamera ganz besonders und macht die Fotografie wieder zu einem besonderen Erlebnis.

Die M7 ist eine keine rein mechanische Kamera, denn ihr Verschluss wird elektronisch gesteuert. Ich wollte es ausprobieren und fragte mich, ob die Handhabung anders ist, wenn man sich mehr auf die Blende konzentrieren kann, wenn es mal schnell gehen muss. Ist es ein anderes Gefühl beim Fotografieren mit der M7?

 

fotografie_leica_m7_01
Leica M7 mit Summicron-M 1:2/50

 

Bisher habe ich nur ausgiebig mit der Leica MP fotografiert – viele hunderte Filmrollen sind durch die Kamera gewandert und haben das Auge geschult. Nicht das ich ein Profi geworden wäre – die Fotografie hat sich aber mit der MP verändert und vor allem ist der Spaß gewachsen. Belichtungssituationen kann man oft auf eine Blende genau einschätzen und der SW-Film ist heute eher unproblematisch, so dass ein Belichtungsmesser selten notwendig ist. Die M7 ist da eher ein Schritt zurück.

Die Leica M7 ist ebenso, wie die MP ein schönes Stück Kameratechnik und so sehr große Unterschiede beim fotografieren gibt es nicht. Ich komme mit der M7 ähnlich gut zurecht und es hat sich kein Aha-Effekt eingestellt. Ich habe die M7 in der Suchervergrößerung 0.85fach gewählt, da ich ausschließlich mit einem 50er Objektiv fotografiere und der Bildausschnitt mit dem eingespiegelten Bildrahmen damit optimal ist.

 

fotografie_leica_m7_04

die Funktion AUTO kennzeichnet die M7

 

Leica MP oder M7?

Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich der MP den Vorzug geben. Es ist zwar schön, sich nicht mehr auf die Belichtungszeit konzentrieren zu müssen aber es ist nicht ausschlaggebend für mich. Die Formen der Leica MP, die kleinen Unterschiede sind es, die das Herz für die MP höher schlagen lassen. Es ist also eher eine subjektive und haptische Angelegenheit und kein objektiver Grund, warum ich der MP den Vorzug geben würde.

 

fotografie_leica_m7_03

die M7 ist ebenfalls eine handliche Kamera

 

Technik der Leica M7

Wie die MP hat auch die M7 beste innere Werte. Die Kosten für MP und M7 sind ebenfalls gleich. Einige technische Merkmale sind:

  • alle Bedienelemente komplett aus Metall, Kameragehäuse ebenso
  • Tuchschlitzverschluss, konkurrenzlos leise, extrem kurze Auslöseverzögerung, weich, erschütterungsfrei
  • Meßsucher 0,85fach mit Einspiegelung von 5 Brennweitenrahmen (35, 50, 75, 90, 135)
  • TTl-Meßsystem mit Lichtwaage und sehr genauer Differenzierung
  • stufenlose elektronische Zeiten von 1s bis 1/1000s (genauer als bei der MP)
  • mechanische Zeiten 1/60s und 1/125s, welche stromlos funktionieren
  • Abmessungen ca.138mm x 79,5mm x 38mm, Gehäuse wiegt ca. 610 g (ca. 4mm höher als MP)

 

fotografie_leica_m7_06

die Kamera kommt auch mit TTL-Blitzbelichtungsmessung daher (wer es braucht)

 

Fazit

Sehr schöne Kamera, welche durch den elektronischen Verschluss genauer arbeitet und evtl. etwas schneller in eiligen Situationen ist. Ich teste das weiter bei der street-Fotografie aus…

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.