Puma Hunter’s Companion

Puma Hunter’s Companion als Outdoormesser

 

messer_puma_hunter_02

 

Als feststehendes Messer für Outdooraktivitäten fiel mir das Puma Hunter in die Hände und da es nicht zu groß ist, probierte ich es aus. Es ist ein alltagstaugliches Messer und liegt gut in der Hand. Die Klinge aus Edelstahl 1.4116 ist ein Kompromiss aus Schnitthaltigkeit und einfachem Nachschärfen, also für mich genau das Richtige. Das Messer wurde in Solingen gefertigt und es wird heute nicht mehr neu zu erwerben sein. Die Nachfolge-Firma Puma IP ist qualitativ nicht auf dem Level der alten Solinger Messer der Marke Puma. Die Unterschiede erkennt man an der Klinge, welche beim neueren Modell die Härteangabe nicht mehr aufgedruckt hat (103/RC). Die Härte des neuen Messers ist deutlich geringer. Das Messer sollte auch nicht mit dem Puma Hunters Companion 6394 Jagdmesser verwechselt werden, welches eine geschwungene Klinge hat und deutlich größer ist.

 

messer_puma_hunter_08

 

Die Klinge ist sehr dick – 3mm – und der Daumen liegt sicher auf dem Klingenrücken in der geriffelten Daumenauflage. Der Schliff lässt sich gut nachschärfen und das ganze Messer ist sehr stabil, da massiv durchgehend bis zum Ende. Die Klinge ist 10,7cm lang und hat eine Härte von 103/RC.

 

Technische Daten

Die Maße und Gewichte wurden gemessen.

  • Länge komplett 21,4 cm
  • Breite Griff max. 2,0 cm
  • Höhe Griff max. 3,0 cm
  • Klingenlänge sichtbar 10,7 cm
  • Klingenbreite max. 3,0 mm
  • Gewicht 168,0 g
  • Schalenmaterial Horn
  • Messerscheide Leder
  • Gewicht Messerscheide 66,0 g
  • Klingenmaterial 1.4116

 

messer_puma_hunter_09

 

Handling und Verarbeitung

Das Messer liegt sehr gut in der Hand und lässt sich leicht in der Messerscheide verstauen. Daher muss man auch aufpassen, dass es nicht verloren geht bei sportlichen Aktivitäten oder Einsätzen. Da die Klinge unter 12cm lang ist, ist auch ein Führen kein Problem in Deutschland – mit den entsprechenden Ausnahmen.

 

messer_puma_hunter_07

 

Die Verarbeitung ist sehr gut und lässt auf eine lange Haltbarkeit schließen. Ich habe das Messer jetzt drei Jahre im Gebrauch – es ist aber schon 30 Jahre alt. Ab und zu kann man noch ein Exemplar kaufen. Die originale Messerscheide gibt es auch noch.

 

messer_puma_hunter_10

 

messer_puma_hunter_05

 

messer_puma_hunter_11

 

Hier noch ein Vergleich mit dem Benchmade Nakamura, dem Voctorinox Hunter und einem Solinger Lindner-Nicker.

 

messer_puma_hunter_12

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.