Holzlager 2 bauen

Eine neues Holzlager musste her…

haus_holz_holzlager2_33

da passen auf meiner Seite ca. 12 rm hinein plus ein geschlossenes Feld mit Türen

 

Da ich mit Holz heize (Holzvergaser), brauche ich mehrere Holzlager auf dem Grundstück. Hier nun der zweite Bau eines Lagers. Das erste Holzlager in ähnlicher Bauweise ist hier beschrieben.

 

Maße des Lagers

Da ich an der Grundstücksgrenze vor dem Haus nur wenig Platz habe, musste ich ein schmales Lager bauen. Mein Nachbar heizt auch mit Holz und so haben wir uns auf ein gemeinsames Lager geeinigt, da es preiswerter zu bauen ist.

  • für ca. 14 Raummeter Holz 
  • Breite 8 m, Tiefe 0,90 m, Höhe 2,00 m
  • Fächer ca. 1,60 m breit
  • Dachüberstand vorn ca. 0,4 m (mehr ging nicht)
  • seitlicher Dachüberstand auch ca. 0,4 m

 

Material

Die Gründung erfolgt über Punktfundamente, welche ca. 60 cm tief sind (80 cm wäre optimal). Aufgrund meines Mergelbodens und Hügellage reichen aber auch 60 cm. Folgende Materialien habe ich benötigt (für meine Seite und die Mitte):

  • 5 Sack Betonestrich a 40 kg für die 12 Fundamente
  • 12 St. Fundamentanker aus Stahl, verzinkt (6mm stark, für 80er Balken)
  • ca. 60 m Bauholz 80×80 mm
  • ca. 22 m2 Schalungsholz 100×23 mm und 6 m2 Bohlen für den Boden (40er) plus 6 Dachlatten 6×4 cm
  • ca. 500 Schrauben Edelstahl 4,5×70 und ein paar andere Edelstahlschrauben
  • ca. 50 Winkel, verzinkt 60x60mm und einige Pfettenverbinder
  • Dacheindeckung

 

Werkzeug

Folgende Werkzeuge habe ich benötigt:

  • Fundamentbohrer, der von Fiskars ist optimal: Fiskars Handerdbohrer 200 mm 
  • Motorsäge Stihl und Fuchsschwanz
  • Akkubohrmaschine
  • Brenner für das Dach
  • Schraubenschlüssel entsprechend der Ankerschrauben
  • Maurerschnur, Wasserwaage
  • Kleinwerkzeuge

 

Bauablauf

Da das Gelände abfallend war, musste ich den Fussboden des Lagers ebenfalls abfallend bauen, sonst hätte es komisch ausgesehen. Da das Dach gerade ist, fällt das nicht auf und es passt auch noch mehr hinein.

Zuerst werden die Löcher für die Fundamente ausgemessen (alle 1,6m) und mit dem Erdbohrer 0,6m tief ausgehoben. Wer hohe Grundwasserspiegel hat, sollte mindestens auf 0,8m gehen. Um die Pfostenanker gerade auszurichten, habe ich drei Dachlatten zusammen geschraubt und die Anker daran befestigt. So kann man auch gut die Höhe ausrichten, in dem man Hölzer unter die Latten legt. Sind die Anker ausgerichtet, einfach die Löcher mit dem trockenen Betonestrich füllen, etwas nachstochern und dann mit etwas Wasser alles anfeuchten, z.B. mit einer Gießkanne. Mit einem Stab immer etwas in dem Loch herumstochern, damit keine Hohlräume bleiben.

 

haus_holz_holzlager_2_01

der Anker hängt an der Dachlatte im leeren Loch

 

haus_holz_holzlager_2_02

die Mittelreihe ist fertig und die äußere Reihe zum betonieren vorbereitet

 

Nachdem alle Reihen Pfostenanker einbetoniert worden sind, geht es mit dem Grundbalken weiter. Dieser wird eingelegt und durchbohrt. Verzinkte Schrauben einsetzen und noch nicht festziehen. Beim Bohren aufpassen, damit die Verzinkung nicht beschädigt wird. Falls das doch passiert, muss hinterher ordentlich Rostschutz auf die Bohrstelle aufgetragen werden. Zinkspray ist auch eine Möglichkeit.

 

haus_holz_holzlager_2_03

Grundbalken einlegen und vorsichtig bohren (nicht die Verzinkung zerstören)

 

haus_holz_holzlager_2_04

Pfosten am Ende des Lagers

 

Nun werden die Pfosten gesetzt. Sie müssen in alle Richtungen senkrecht austariert werden. Am besten fixiert man den ersten Pfosten mit einer langen Latte, die sich im Erdreich abstützt – zur Not auch in zwei Richtungen. Die anderen Pfosten untereinander mit Hilfslatten ausrichten und provisorisch verstärken.

 

haus_holz_holzlager_2_05

Pfosten ausrichten und sichern

 

haus_holz_holzlager_2_06

Verbindungsstelle

 

Die Verbindungsstelle einfach mit einem Stück Holz verstärken. Wenn man zwei 4-m-Kanthölzer nimmt, braucht man nur eine Verbindung.

 

haus_holz_holzlager_2_07

oberer Balken

 

haus_holz_holzlager_2_20

Arbeitserleichterung bei Kanthölzern: Stihl MS 261

 

Anschließend die oberen Balken setzen. Sie geben dem ganzen Lager Stabilität und sind gleichzeitig das Auflager für die Dachlatten. Die Verbindungen können mit Konstruktionsschrauben oder Winkelplatten ausgeführt werden.

 

haus_holz_holzlager_2_08

der Holzständerbau ist abgeschlossen

 

Einige Querbalken im oberen Bereich stabilisieren den Holzständerbau. Trotzdem immer noch mit diagonal ausgerichteten Latten den Bau sichern.

 

haus_holz_holzlager_2_09

Fussboden aus Bohlen und Dachlatten

 

haus_holz_holzlager_2_10

Nächster Schritt: Kanthölzer für die Dachdeckung setzen.

 

haus_holz_holzlager_2_11

Fächer abteilen, damit man fachweise Holz entnehmen kann

 

Das Dach habe ich mit Schalbrettern gedeckt. Ein 20er Schalbrett kommt auf den Rand geschraubt.

 

haus_holz_holzlager_2_13

Die Schalung wird noch abgeschnitten.

 

haus_holz_holzlager_2_14

in der Mitte werden die Stücken eingesetzt (ist ja 8m lang)

 

haus_holz_holzlager_2_15

Dach ist mit Schalbrettern gedeckt

 

haus_holz_holzlager_2_16

die Kanten mit der Säge in einem Stück schneiden

 

haus_holz_holzlager_2_17

Dach ist für die Dachdeckung vorbereitet

 

haus_holz_holzlager_2_19

die Seitenwand fehlt noch

 

haus_holz_holzlager_2_21

die erste Lage der Deckung ist ein besandete Dachpappe und sie wird quer verlegt

 

haus_holz_holzlager_2_22

erste Lage Dachpappe ist verlegt (beim Nachbarn ist auch schon die Schweißbahn drauf)

 

Die Dachdeckung erfolgt bei mir nach folgendem Muster: erste Lage Dachpappe in Fließrichtung und zweite Lage Schweißbahn quer zur Fließrichtung, damit das Wasser nicht seitlich in die Fugen eindringen kann (also genau anders herum, wie der Nachbar es gemacht hat). Wenn es ordentlich verschweißt ist, sind beide Varianten dicht.

 

Zwischendurch baue ich noch die Türen für ein Feld, da dort der Rasenmäher und etwas Kleinkram Unterschlupf finden soll. Das Bauen einer Schuppentür ist einem anderen Beitrag beschrieben.

 

haus_holz_holzlager_2_23

hier eine Hälfte der Schuppentür für ein Feld

 

haus_holz_holzlager2_30

Bänder müssen noch angeschraubt werden

 

haus_holz_holzlager2_31

Bandhalterungen ebenfalls (dazu Tür einhängen und auf ein dünnes Brettchen stellen)

 

haus_holz_holzlager2_32

Tür ist nun eingehängt

 

haus_holz_holzlager2_33

soweit ist alle sfertig – fehlt nur noch der Anstrich und die Schweißbahn

 

Fortsetzung folgt in den nächsten Tagen

  4 comments for “Holzlager 2 bauen

  1. Jan
    19. Mai 2015 at 14:14

    Hallo, wie hast Du bei der doppelflügigen Tür den Anschlagpunkt in der Mitte realisiert (dass sie nicht nach innen durchschwingt)?

    Danke, Gruß Jan

    • vesab
      19. Mai 2015 at 17:41

      Hallo Jan,

      einfach innen eine Leiste hinter die Tür gesetzt, so dass sie vollflächig unten anschlägt.

      cu Tom

  2. Marco
    2. Mai 2017 at 11:37

    Hallo Tom,

    gibt es zu diesem Holzlager 2 eine Skizze / Zeichnung mit Maßen?
    Würde es nämlich gerne nachbauen.

    Danke,
    Gruß Marco

    • vesab
      2. Mai 2017 at 12:01

      Hallo Marco,
      ich hab einfach alles so eingerichtet, dass es in den vorhandenen Bereich gepasst hat. Länge war wohl 5m, Höhe, 2m (etwas schräg nach hinten wegen Wasserablauf zur hinteren Dachrinne) und Tiefe 1,2m. Da konnte ich dann 2 50er Holzscheite hintereinander stapeln mit etwas Luft in der Mitte, hinten und vorn. Oben mindestens 30cm Dachüberstand nach vorn (eher mehr) und 20cm zu den Seiten.
      Grüße Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.