Linsen-Kokos-Eintopf vegan

Linsen-Kokos-Eintopf zum Einwecken

essen_rezept_linsen_kokos_08

 

Ich werde manchmal gefragt, woher die eingeweckten Gläser kommen in meinem Lager – ganz einfach: ich habe das selbst gemacht. Nicht nur schweißen, sägen und bohren ist angesagt – nein auch die ursprüngliche Art der Haltbarmachung von Lebensmitteln macht mir Spaß. Das passt so schön zum analogen Fotografieren oder Amateurfunk… 😉

Heute ein Linsen-Kokos-Eintopf, welcher auch noch vegan ist, obwohl ich kein Veganer oder Vegetarier bin aber viele Gerichte aus diesem Bereich auch sehr gut finde.

Bitte den Hinweis der Fa. Weck am Ende des Artikels beachten!

 

Rezept – Zutaten

Das Rezept ist so ausgelegt, dass man eine Mahlzeit für 2-3 Personen hat. Wenn man zusätzlich 6 Gläser a 500ml einwecken möchte, sollte man die Mengen einfach verdreifachen. Alle Zutaten sollten aus biologischem Anbau stammen:

  • 2 EL Olivenöl
  • 2-3 Lauchzwiebeln oder 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Koriander
  • 1/4 TL Chilipulver
  • 1 TL Currypulver
  • 1 kl. Stück Ingwer (ca. 2-3cm) oder 1/4 TL Ingwerpulver
  • 175gr rote Linsen
  • 3-4 große Tomaten oder 1 kl. Dose
  • 300-400ml Gemüsebrühe (1 Würfel)
  • 1 Dose Kokosmilch 400ml
  • 1 Mohrrübe
  • 1/2 Stange Lauch

 

Zubereitung

Wenn man gleich etwas einwecken will, sollte man alles größer wählen und die Zutaten verdreifachen. Nachfolgend die einzelnen Schritte der Zubereitung:

 

essen_rezept_linsen_kokos_01

Zutaten einkaufen und abwiegen

 

essen_rezept_linsen_kokos_02

Tomaten, Zwiebeln und Lauch in Stücke schneiden

Mohrrübe in Streifen raspeln und die Knoblauchzehen in Scheiben schneiden

 

essen_rezept_linsen_kokos_03

Zwiebeln dünsten, Knoblauch hinzufügen

 

essen_rezept_linsen_kokos_04

Mohrrüben anschließend ebenfalls leicht andünsten, Lauchzwiebeln ebenfalls

Gewürze außer Salz! hinzu fügen

Gemüsebrühe auffüllen

 

essen_rezept_linsen_kokos_05

Linsen nach kurzem Aufkochen einstreuen und ca. 5min köcheln

 

essen_rezept_linsen_kokos_06

Tomaten nicht vergessen

 

essen_rezept_linsen_kokos_07

nun die Kokosmilch hinzu gießen – das Fett ist manchmal oben fest

 

essen_rezept_linsen_kokos_08

Eintopf aufkochen lassen und mit Salz abschmecken

 

Der Linsen-Kokos-Eintopf ist nun fertig und kann eingeweckt werden.

 

Eintopf einwecken

Den Weckautomat aufstellen, so viel Wasser einfüllen, dass die Gläer mindestens zu 3/4 bedeckt sind. Wasser dann vorheizen auf 90 Grad. Gläser und Deckel heiß abwaschen, Ringe kurz abkochen und neben dem Automaten aufstellen. Gläser sollten warm sein und können in Handtücher gepackt werden, damit sie warm bleiben.

 

essen_rezept_linsen_kokos_09

Gläser heiß einfüllen – am besten mit Marmeladentrichter

Deckel und Ring aufsetzen, Klammern anbringen und mit Gläserzange in den Automaten setzen

 

essen_rezept_linsen_kokos_10

anschließend den Automaten auf 100 Grad stellen und auf eine Zeit von 90 Minuten

 

essen_rezept_linsen_kokos_11

nach Beendigung der Einweckzeit (90min) die Gläser mit dem Glasheber entnehmen,

zusammen stellen und mit Handtüchern abdecken

 

Nun ist der Eintopf für sehr lange Zeit – viele Jahre – haltbar gemacht und kann eingelagert werden. Wenn man mal keine Zeit oder den Einkauf schlecht geplant hat, freut man sich über diesen Eintopf doppelt.

 

Guten Appetit!

 

essen_rezept_linsen_kokos_12

eingelagert

 

 Hinweise der Firma Weck

Da es fraglich war, ob Kokosmilch unbedenklich eiinweckbar ist, habe ich bei der Fa. Weck nachgefragt und auch zu den anderen Zutaten eine fundierte Antwort erhalten:

 

Sehr geehrter…

bei Fertiggerichten stellt sich bei einem Mix verschiedener unterschiedlicher Zutaten schnell die Frage der Haltbarkeit, wenn wir zwischen pasteurisieren und sterilisieren unterscheiden müssen.
Alle Inhalte die Kohlenhydrate enthalten sind für Hauskonserven ungeeignet. Sie erwähnten z.B. die Milch, deren Keime, Enzyme, nur weit über 100 Grad neutralisiert werden können. Es sei denn, daß lange Einkochprozesse, weit über 120 Minuten hinaus für Ausgleich sorgen. Da die Kokosmilch ja bereits aus einer Konserve entnommen wurde, sehen wir hier nicht unbedingt das Problem, sondern die Linsen und alle Trockenzutaten von Gewürzen und auch den Lauch, der nicht frisch aus dem Garten kommt.
Nach unserer Einkochempfehlung aus dem WECK-Einkochbuch,müssen die Linsen über Nacht eingeweicht werden müssen und mit Wurzelwerk 1 1/2 – 2 Stunden gar gekocht, dann erst in die Gläser gefüllt, 90 Min. bei 100 Grad eingekocht werden. Die Haltbarkeit Ihrer Konserve ist also fraglich.
Um Lauch haltbar zu machen erfordert dies ein 10 minütiges blanchieren und 2 Stunden Einkochzeit 100 Grad. Hierbei geht es um das Abtöten sehr kochresistenter Verderbnis-Bakterien aus dem Erdreich.

Mit freundlichen Grüßen
J. WECK GmbH u. Co. KG

 

Nachtrag

Am 3.10.2014 das erste Glas geöffnet: sehr lecker 😉

Am 12.10. das nächste Glas. Wie gehabt. Wenn es so weiter geht, halten die nicht lange.

Nachtrag: 15.11.14: Leider war ein Glas nun leicht säuerlich ;(  Wer weiß warum. Ich bin gespannt auf das nächste Glas. Hab etwas Zucker dazu getan und das Ganze aufgegessen – hat trotzdem geschmeckt. Ich berichte weiter.

Leider waren die letzten zwei Gläser richtig sauer, also nicht mehr genießbar. Einwecken hat also nicht geklappt. Das nächste Mal wird eingefroren.

 

 

  4 comments for “Linsen-Kokos-Eintopf vegan

  1. 14. Mai 2015 at 10:32

    Danke, für das tolle Rezept und diese wunderbare Website!
    Ich werde es gleich mal mit verschiedenen Linsensorten ausprobieren, aber diese schon vor dem Verarbeiten einweichen.

    • vesab
      14. Mai 2015 at 11:11

      Danke für das Lob! Der Eintopf schmeckt gut aber einwecken hat nicht geklappt – wurde sauer 😉

      cu Tom

  2. Dirk
    8. Februar 2016 at 9:48

    Moin moin,
    das klingt sehr sehr lecker!! Mit Kokosmilch, noch nie gegessen, aber die asiatische Schiene der Suppe fordert zum Nachkochen auf :-D. Schade dass das Einwecken nicht geklappt hat. Vielleicht das nächste Mal die Zutaten wie Lauch und Tomaten, (denke als Alternative wäre Paprika auch sehr lecker) einfach beim Aufwärmen frisch ganz zum Schluss dazu geben…das Gemüse ist dann knackig und es kann nix kippen…. die Lauchzwiebeln kann man auch separat einfrieren, das klappt gut und bei Bedarf aus dem TK holen…oder die Suppe einfrieren statt einwecken…

    • vesab
      8. Februar 2016 at 9:51

      Danke.
      Ja einfrieren klappt natürlich immer. Das mit dem Lauch werde ich probieren. Alles was aus der Erde kommt, lasse ich das nächste Mal einfach weg zum einwecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.