Filmkamera AK 16 Motor reparieren

Analoge 16mm-Filmkamera Pentacon AK16 Motorreparatur

Die Filmkamera AK 16 ist hier beschrieben.

 

Fliehkraft-Motor AK16 mit einstellbarer Drehzahl

 

 

Was ist defekt?

Ein Motor der AK 16 hat das Problem, dass er unregelmäßig läuft und Aussetzer hat. Eine Ursache können die Kontakte im unteren Teil des Motors sein, welche durch den Betrieb verschlissen sind. Meist haben sich diese Kontakte teilweise abgebrannt, so dass man sehen muss, ob sie noch zu retten sind oder Ersatzteile benötigt werden. Ersatzteile sind wahrscheinlich kaum zu bekommen. Es kann natürlich weitere Ursachen geben, die hier nicht besprochen werden

 

Werkzeug

Zur Prüfung muss der Motor im unteren Teil zerlegt werden. Dazu werden folgende Werkzeuge benötigt:

 

  • verschiedene kleine Schlitzschraubendreher bester Qualität
  • kleine Spitz-Flachzange
  • ausreichend Licht, Lupe, größere Arbeitsfläche
  • Reinigungsflüssigkeit, z.B. Isopropanol (Alkohol)
  • Multimeter
  • möglichst Laborstromversorgung mit Anzeige des Stromverbrauchs
  • Kameraschmiermittel

 

fotografie_analog_filmkamera_ak16_01

Kamera mit unten angesetztem Motor

 

Demontage und Montage

 

Nachfolgend ist die Demontage in Bildern beschrieben. Unter den Bildern sind die jeweiligen Hinweise.

 

die untere Abdeckplatte braucht nicht abgeschraubt zu werden

 

zwei Schrauben lösen – einmal in der Nähe der Einstellung 12 und dann in etwa bei 24

Vorsicht! weiterlesen

 

beim auseinanderziehen von Motor und Endkappe sehr langsam vorgehen, bis eine Feder zum Vorschein kommt…

 

diese Feder ist auf beiden Seiten des Motors verbaut und springt in hohem Bogen weg, wenn sie nicht abgenommen wird

 

die Endkappe ist innen deutlich verdreckt

 

mit etwas Alkohol lassen sich die Rückstände entfernen – innen ist der Mitnehmer für die innere Kappe zu sehen

 

die kleine Feder und den Entsperrknopf abnehmen – daneben die Schraube wird später abgeschraubt

 

Achtung! vor dem abschrauben dieser Kappe unbedingt die genaue Stellung merken. Also genauen „Einstich“ des kleinen Metallteils der Endkappe in das entsprechende Loch merken. Außerdem die genaue Stellung gegenüber dem Motor notieren! Beides ist notwendig, um die genauen Drehzahlen später wieder zu erreichen.

 

das Verbindungsstück und die beiden Kabel abschrauben – zusätzlich die beiden Schrauben und Muttern entfernen

 

Die Kabelenden vorsichtig zurückfädeln, so dass das Aluminiumteil herausgenommen werden kann. Die sichtbare seitliche Schraube inkl. Mutter auf der anderen Seite entfernen.

 

Alu-Teil abgenommen und Keramikteil abgeschraubt (2 Schrauben mit Muttern) – auf die Scheiben achten

 

die beiden Kontakte sind im Aluminium- und Keramikteil – beide vorsichtig abschrauben

 

die Kontakte untersuchen und bei genügend Material (Fleisch) abschleifen (möglichst feines Papier verwenden – 400er)

 

Kontakte und Keramikteil wieder zusammensetzen und einstellen – müssen am Ende genau übereinander stehen. Hier im Bild weichen die Kontakte noch stark voneinander ab!

 

nach Einbau die Funktion des Widerstandes prüfen

 

wieder zusammen bauen und die Kabel vorsichtig einführen

 

 

Beim Zusammenbau die Federn nicht vergessen und die hintere innere Kappe wieder genau so einsetzen, wie bei der Demontage. Anschließend den Motor prüfen und den Strom messen beim Betrieb. Hohe Ströme ab 2A deuten auf weitere Probleme hin. Die korrekten Drehzahlen können nur über einen Drehzahlmesser geprüft werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.