Defender 110 TD5

Fahrzeuge_Landrover_Defender_01

 

Mein Landrover Defender 110 TD5 hat leider eine ganze Reihe von Unzuverlässigkeiten gezeigt. Der Ruf nach Unzerstörbarkeit hat arg gelitten, was aber auf die mangelhafte Pflege und Wartung des Vorbesitzers zurückzuführen war. Trotzdem hätten einige Reparaturen nicht so groß ausfallen dürfen.

Daher möchte ich im Nachhinein einmal die komplette Wartung und alle Reparaturen aufführen und zeigen, was so ein Defender alles verschlingen kann.

Das Auto ist trotzdem sehr cool, falls man im Winter Kälte gerne mag und gegen eine Dusche bei Regen nichts einzuwenden hat. So richtig dicht bekommt den Defender nicht.

 

Reparaturen und Wartung

Den Defender habe ich von einem kleinen Gewerbebetrieb übernommen, der damit Hochstände aufgebaut hat. Leider musste ich das Fahrzeug von Grund auf sanieren, denn die Wartung wurde vernachlässigt. Nur der Rostschutz war ok, den Rest habe ich in 2 Jahren stark aufgearbeitet. In einer Landrover-Werkstatt hätten die Reparaturen weit über 20.000 Euro gekostet. Ich habe insgesamt allein an Ersatzteilen/Material 8546 Euro investiert Der Vorbesitzer hat für den Verkauf Ende 2012 noch 2.932 Euro an Material investiert. In 2,5 Jahren sind also 11.478 Euro in das Auto eingebaut worden. Enthalten sind nur ca. 1000 Euro Arbeitslohn durch Werkstätten, der Rest ist reines Material.

Wer sich einen Landrover anschaffen will, sollte auf den Wartungstand und den Rost achten. Schnell holt man sich sonst eine Baustelle nach Hause und muss dann tief in die Tasche greifen, um ein vernünftiges Auto zu haben.
Das Auto ist mit Standardbereifung ausgestattet.

Der Defender hat eine Sperre Ashcroft ATB eingebaut. Außerdem habe ich einen Tempomaten eingebaut (Nakatenga).

 

Liste der Reparaturen und Wartungsarbeiten in 2,5 Jahren

KM-Stand/Datum: Reparaturarbeiten (Materialkosten)

vom Vorbesitzer:

240.000 11/2012: Verteilergetriebe regeneriertes (1.290 Euro + 240 Euro Kleinteile)
250.000 01/2013: Getriebe regeneriertes (1.402 Euro)

ab hier durch mich, Freie Werkstatt oder Landrover:

260.495 03/2013: Scheinwerfer neu inkl. elektr. Versteller (93 Euro) – verrottet durch Wassereinbruch
261.050 04/2013: 2. Fernbedienung neu (75 Euro) – fehlte
264.505 05/2013: Ölwechsel Motoröl (75 Euro)
264.505 05/2013: oberer Motorkabelbaum erneuert (135 Euro) – Steuergerät zeigte etwas Öl im Kabelbaum
264.850 05/2013: Blinker vorn erneuert (72 Euro) – verrottet durch Wassereinbruch
265.078 05/2013: Satz Edelstahlschrauben (132 Euro) sind noch nicht alle verbaut
265.070 05/2013: Satz Wischer (25 Euro)
265.072 05/2013: Endschalter Wischerrelais (17 Euro) – war weggebrannt durch Abnutzung
265.341 06/2013: Bremsbeläge hinten erneuert (133 Euro) – Verschleiß
267.655 07/2013: Getriebelagerblock erneuert (40 Euro) – Verschleiß
267.755 07/2013: Ölwechsel Motoröl + neue Deckeldichtung (110 Euro)
268.300 08/2013: Ölwechsel Differentiale (80 Euro) – teilweise schon etwas milchig
268.400 08/2013: Material Buchsen Panhard neu, Lenkschloss neu, Radlager vorn links neu (440 Euro) – Lenkschloss war innen abgebrannt durch Verschleiß, Radlager Wassereinbruch, Buchsen Verschleiß
270.000 08/2013: Buchsen einpressen Panhard Werkstatt (150 Euro)
273.500 10/2013: Glysantin erneuert (50 Euro)
276.222 10/2013: Diff-Flansch vorn Dichtung erneuert, Öl, Einbau (123 Euro) – tropfte
276.220 10/2013: Anlasser Reparatursatz (69 Euro) – hatte aufgegeben
279.500 11/2013: Lichtschalter (55 Euro) – durchgebrannt
279.590 12/2013: Dichtungen Türen vorn, Wischermechanik (112 Euro) – Verschleiß
282.340 01/2014: Ölwechsel, alle Filter inkl. Dieselfilter usw. (194 Euro)
286.272 02/2014: Reparatur Ölpumpe, Schrauben, Dichtung (265 Euro) – Schrauben abgefallen
289.000 03/2014: Tausch Dieselförderpumpe (140 Euro) – war nicht defekt, lag am durchgebrannten Relais
289.700 03/2014: Austausch einiger Stecker für Lampen (50 Euro) – Verschleiß
296.500 06/2014: Erneuerung Turbolader (AT) (447 Euro) – Verschleiß
296.550 06/2014: Ölwechsel (100 Euro)
307.980 10/2014: Ölwechsel u.a. (204 Euro)
308.500 11/2014: Zylinderkopfwechsel (1650 Euro) – Verschleiß, hatte einen Riß
308.500 11/2014: Nockenwelle/Kipphebelwelle Wechsel (300 Euro) – Verschleiß, deutliche Laufspuren
308.500 11/2014: Pumpe-Düse-Element gewechselt (300 Euro) – defekt
308.650 11/2014: Stoßdämpfer hinten neu Bilstein (260 Euro) – Verschleiß
310.400 12/2014: Kupplungszylinder, Ausrücklager usw. neu (950 Euro) Werkstatt – war gebrochen
312.410 01/2015: Antriebsachsen, Differential hinten, Sperre hinten, alle Lager, Dichtungen (1500 Euro) – Verschleiß und Wassereinbruch
312.410 01/2015: Bremsleitung hinten Reparatur inkl. Spiegler flexibel (200 Euro) – Verschleiß, verrottet

 

Bei der letzten HU gab es keinen einzigen Mangel.

Es gab auch ein paar Dinge, die ich noch machen wollte in nächster Zeit und wo ich das Material schon gekauft hattee:

  • Dachdichtung vorn (da undicht)
  • hintere Türdichtungen
  • neue Verkleidung innen
  • fehlenden Radioschacht ersetzen
  • Klimaanlage reparieren

 

Veränderungen am Defender:

  • HD-Felgen ANR4583 (original) für größere und deutlich bessere Reifenauswahl mit Winterreifen LT235/85 R16 (Kosten ca. 1200 Euro)
  • Schlafboden, bestehend aus 3 Teilen, bezogen (Kosten ca. 200 Euro)
  • Diesel-Luftheizung Eberspächer (eingebaut im hinteren Bereich), angeschlossen zwischen den Tanks (Kosten ca. 800 Euro)
  • Nanocom für Defender (Kosten ca. 400 Euro)

 

 

 


  1 comment for “Defender 110 TD5

  1. Jürgen Ising
    2. April 2016 at 15:22

    Sehr interessante Web-Seite. Bin selbst Segler ( mit Trailer und Defender CrewCab jedes Jahr von Niederbayern zur Ostsee). habe seit 12.2006 den Defender TD5 (Modell 03/2005); hatte zu Beginn selbst viele Probleme mit dem Defender (Landrover zeigte sich bezüglich Hotel und Abschleppen während Garantiezeit recht grosszügig). Letztlich beruhten alle Probleme in der Electronic; habe alle Sensoren inkl. Gaspedal für € 600 getauscht (03.2007); seitdem alles o.k. Bei km 100.000 ging 4. Einspritzdüse kaputt (900€); möchte den Defender trotz des auch von Ihnen geschilderten fehlenden Komforts und Undichtigkeiten nicht mehr missen. Im Winter mit Nordstar Wohnkabine und im Sommer mit Segelschiff unterwegs. Gute Fahrt und immer einen Handbreit Wasser unterm Kiel wünscht Jürgen Ising 02.04.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.